ROSINE

Schön, dass du nun Mitglied im ROSINE Forum bist!
ROSINE

ROSINE steht für Rottenburger Studierenden Initiative für Nachhaltige Entwicklung. Lokal aktiv werden, gemeinsame Aktionen, Raum des Guten Lebens sein...


    Aufstellung der ROSINE

    Austausch
    avatar
    MonaQ

    Anzahl der Beiträge : 21
    Anmeldedatum : 12.10.15

    Aufstellung der ROSINE

    Beitrag von MonaQ am Di Nov 24, 2015 9:06 pm

    Hallo Leute!

    An unserer Hochschule fehlt es an Vernetzung und das hindert viele kluge Köpfe, starke Hände und begeisterte Herzen daran, sich zusammenzutun und etwas zu starten, was unser Umfeld ein Stück weiter an unsere Visionen angleicht.


    Ich war heute auf dem Vernetzungstreffen zum Thema Flüchtlings-Integrations-Engagement und habe dort noch einmal deutlich gesehen, dass es einfach an einer guten Plattform für alle Projekte und Projektgruppe außerhalb des Unterrichts mangelt.

    Außerdem war ich ja auf dem Transition Towns Treffen in Tübingen, was wunderschön war, da dort wirklich schon ganz viele tolle Projekte laufen. Und Transition Towns (bzw. das Transition Netzwerk) haben ja genau diesen Ansatz: Eine Plattform für die vielen Untergruppen zu bilden und so die Gruppen mit den Interessierten Menschen und den anderen Gruppen zu vernetzen.
    Wenn jemand gerne etwas tun will, soll er keine Schwierigkeiten haben Ansätze zu finden, die es schon gibt, oder selbst eine Gruppe zu gründen und Mitmacher zu finden.
    Ich denke gerade auf Hochschulebene ist die ROSINE eigentlich die ideale Möglichkeit solch eine Plattform zu bieten. (Auch gut wäre vielleicht gleich Engagement in die Entwicklung von mehr Transition-Strukturen in GANZ Rottenburg zu stecken)
    Auch sehe ich, dass die Projektuntergruppen mal wieder "vor sich hindümpeln", trotz Wandercoaching und den dabei entwickelten Lösungsstrategien. Aber diese waren eben nur theoretisch. Klar, dran bleiben, heißt das Motto, sich organisieren, aktiv sein. Was sind die Probleme?
    Aus meiner Sicht: a)zu wenig Kontakt b)zu wenig Gruppendynamik und Identifikation mit der ROSINE (--> Wir "alte Hasen" haben euch vllt zu wenig abgeholt und eingeweiht) und c)zu wenig Zeit (das typische Problem in diesem Lande). Die ROSINE möchte aber niemand zu irgendetwas zwingen. Verantwortung darf man sich bei Bedarf gerne nehmen und sie soll belohnt werden. Aber um für etwas freiwillig verantwortlich sein zu können, muss man es auch wirklich wollen und in den Projekten und den Teams, sowie den Orga Strukturen eine positive Perpektive sehen.

    Ich habe das Gefühl, dass das "Aufstellen" der ROSINE gerade das wichtigste Projekt ist, weil sonst vielleicht keine Anderen folgen.
    Wir haben jetzt dieses Forum. Es ist nicht perfekt, aber es ist nutzbar. Meine Überlegung wäre es dieses Forum öffentlich zu machen, also allen Studis den Zugang zu ermöglichen, in einer Mail das Forum und die ROSINE vorzustellen.
    Wir müssten dann auch ins Forum noch einige Infos über das ROSINE Netzwerk - (nennen wir es doch von Gruppe zu Netz(werk) um?!) -bringen.
    Was haltet ihr von der Idee?
    Ich werde bis Donnerstag ein (aktualisiertes) "Selbstverständnis der ROSINE" zusammenstellen, wie sich die ROSINE sieht, was sie sein will, was sie erschaffen will etc (von dem Gründer, aus dem Wandercoaching etc.) ... Darüber können wir dann gerne reden und sehen welche Punkte auf Zustimmung stoßen und welche nicht. (Wer gleich Anregungen hat, kann mir die gerne schicken)

    Lets rock! cheers
    LG Mona

    KratzigeKatharina

    Anzahl der Beiträge : 28
    Anmeldedatum : 14.10.15

    Re: Aufstellung der ROSINE

    Beitrag von KratzigeKatharina am Sa Nov 28, 2015 1:05 pm

    Hallo Mona, Hallo Zusammen

    ich denke das ein lese-offenes GENUTZES Forum, der Mailfuß den Dennis verfasst hat (kurze Erklärung und Ansprechbartnerliste) an unregelmäßigen kurzen-knackigen Mail und eine kleine aktualisierte Infosammlung auf der HFR-HP (https://www.hs-rottenburg.net/zielgruppen/studierende/rund-um-das-studium/studentische-einrichtungen/?L=0), als Anfang für diese Thema gut dient.
    Ich denke hier besondest an das Machbare (besonders im Rest des Semesters). Deine Ideen aber auch die die am Donnertag im Nepumuk auf dem Tisch waren (Fazebook, eineige Homepage, ....) sind gut, ich sehe aber in vielem eine zu großen (pflege)aufwand. Vieleicht bin ich da schon vorgeschädigt (Pfelge (und habe 'programiert')einen internetauftritte von Vereinen).

      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Mai 29, 2017 5:19 pm